Hauptinhalt

Energie- und Klimaprogramm Sachsen

Das Energie- und Klimaprogramm Sachsen 2012 wurde im März 2013 verabschiedet. Es besteht aus dem Teil „Klima“ und dem Teil „Energie“.

Im Bereich „Klima“ werden Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels zusammengeführt. Im Mittelpunkt der Umsetzung stehen folgende vier Strategien:

  • Klimaentwicklung beobachten und Klimawissen bereitstellen
  • Betroffenheiten ermitteln, Klimafolgen abschätzen und Anpassungsstrategien entwickeln
  • Treibhausgasemissionen mindern
    (Ziel ist die Reduzierung der CO2-Emissionen in den Bereichen Gewerbe, Handel, Dienstleistungen, private Haushalte und Verkehr bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent gegenüber dem Jahr 2009 zu reduzieren)
  • Forschung fördern, Bildung erweitern und Kooperation ausbauen

Diese Strategien werden durch einen ergänzenden Maßnahmenplan im Einzelnen konkret ausgestaltet.

Im Teil „Energie“ stehen energiepolitische Strategien und Maßnahmen zur Gestaltung unseres Energiesystems im Mittelpunkt. Wichtige Grundsätze sind dabei insbesondere eine zuverlässige und umweltverträgliche Verfügbarkeit von Energie. 

Im Zuge der geplanten Weiterentwicklung des Energie- und Klimaprogramm Sachsen 2012 (EKP) hat die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) ein Gutachten „Ausbaupotenziale der erneuerbaren Energien in Sachsen“ verfasst.

Der Prozess der Fortschreibung des EKP wird in der neuen Legislaturperiode ab September 2019 fortgesetzt.

zurück zum Seitenanfang