Schneeklimatologie für Sachsen

Projektlaufzeit: 06/2017 bis 12/2019

Projektziele

Auf Grundlage eines Strahlungsbilanz basierten Schneedeckenmodells wurde die Entwicklung der natürlichen Schneedecke und des Beschneiungspotentials (meteorologische Rahmenbedingungen) in ausgewählten sächsischen Skigebieten im Zeitraum 1961 bis 2050 ermittelt.

Die Studie bildet die fachliche Grundlage zur Bewertung der Schneesicherheit im Rahmen der Tourismusstrategie Sachsen. Skigebietsbetreiber waren durch die AG Wintertourismus der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH eingebunden.

Projektergebnisse

Zusammenfassung

  • Die bereits beobachteten und projizierten Veränderungen im Temperatur- und Niederschlagsregime spiegeln sich in dieser Studie wider.
  • Die Schneesicherheit in den Skigebieten hat bereits abgenommen und es ist davon auszugehen, dass dies weiterhin erfolgt. Der wesentliche Antrieb dabei ist die Temperaturentwicklung.
  • Aufgrund des Erwärmungstrends nimmt das Beschneiungspotential ebenfalls über die Zeit ab und ist schon jetzt rückläufig. Bereits beobachtet wurde eine Verschiebung in den unwirtschaftlichen Bereich.
  • Es wird weiterhin schneereiche Winter bzw. Winter mit wirtschaftlichen Beschneiungsbedingungen geben, nur nimmt deren Häufigkeit im Laufe dieses Jahrhunderts ab.

Kompaktversionen der Steckbriefe für 28 Skigebiete befinden sich, nach Gebirgsräumen* gegliedert, im folgenden Download-Bereich:

* Die hier ausgewiesenen Skigebiete in den Gebirgsräumen

  • Vogtland und Westerzgebirge (Skigebiete Klingenthal) sind Bestandteil der touristischen Destination Vogtland.
  • Westerzgebirge (Skigebiete Eibenstock und Johanngeorgenstadt), Mittleres Erzgebirge und Osterzgebirge sind Bestandteil der touristischen Destination Erzgebirge.
  • Oberlausitzer Bergland (Skigebiete Sebnitz und Rugiswalde) sind Bestandteil der touristischen Destination Sächsische Schweiz.
  • Oberlausitzer Bergland (Skigebiet Sohland) und Lausitzer Gebirge sind Bestandteil der touristischen Destination Oberlausitz.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Florian Kerl

Telefon: 0351 2612-5111

E-Mail: Florian.Kerl@smul.sachsen.de

Methodenbericht

Der Methodenbericht befindet sich aktuell noch in Bearbeitung.

Projekte der LfULG-Fachabteilungen und des SBS

zurück zum Seitenanfang