Hauptinhalt

Konsum

Ziele

In Sachsen gibt es mehr als 500 landwirtschaftliche Betriebe, die einen Teil ihrer Produkte direkt über einen Hofladen oder auf Wochenmärkten in den Städten verkaufen. Das SMUL setzt sich für einen nachhaltigen Lebensmitteleinkauf ein und für die Vermeidung von Lebensmittelabfall, um die CO2 –Belastung zu verringern und gleichzeitig die regionale Wirtschaft zu stärken.  

Maßnahmen & Projekte

  • Der Freistaat Sachsen hat 2017 ein Verbraucherportal für regionale Lebensmittel erstellt - www.regionales.sachsen.de. Es dient der Stärkung der regionalen Vermarktung und richtet sich an sächsische Verbraucher/innen genauso wie an Gäste. Das Portal informiert über das heimische Angebot. Regionale Erzeuger, Direktvermarkter, Unternehmen des Ernährungshandwerks, kleine und Kleinst-Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft sowie Regionalinitiativen erhalten kostenlos die Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren und sich zu vernetzen.
  • Die Initiative „Lebensmittel sind wertvoll“ will das Bewusstsein für den Wert und die Herkunft von Lebensmitteln schärfen und für einen verantwortungsvollen Umgang damit sensibilisieren. Seit 2012 betreut das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) die sachsenweite Initiative und wird dabei durch das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. (SLK) unterstützt. Ein sachsenweiter Arbeitskreis dient seit Anbeginn der Bündelung und Koordinierung zu aktuellen Entwicklungen und Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Lebensmittelwertschätzung. Mit einer Vielzahl von Aktionen wird die Thematik in Sachsen praktisch untersetzt:
  • Sachsenweite Mitmachaktionen mit Kooperationspartnern zu jährlich wechselnden Schwerpunkten
  • Herausgabe von Materialien zum Thema „Lebensmittel sind wertvoll“, wie das Jahrbuch "Iss dich schlau"
  • Präsentation auf sachsenweiten und regionalen Veranstaltungen
  • Durchführung von Veranstaltungen zur Lebensmittelwertschätzung
zurück zum Seitenanfang