Hauptinhalt

Landwirtschaft

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die einzelnen Bereiche der Landwirtschaft sowie auf die Agrarökosysteme in Sachsen sind je nach Produktionszweig (Ackerbau, Gartenbau, Grünland und Futterbau, Tierproduktion, Fischerei) sehr unterschiedlich.

Die sächsische Landwirtschaft ist insbesondere durch die erwartete Zunahme von Extremereignissen (Hitze und Dürre, Starkregen, Hagel, Stürme etc.) betroffen. Bei einer Zunahme lokaler Starkniederschläge steigt die Erosionsgefahr. Steigende Temperaturen in Verbindung mit längeren Trockenperioden steigern die Gefahr für die Ausbreituzng von Schaderregern. Dadurch können Ertrags- Qualitäts- und Ernterisiken sowie Agrarumweltprobleme zunehmen, wenn nicht wirksame Gegenmaßnahmen umgesetzt werden.

Es bestehen vielfältige Möglichkeiten, mit denen sich die sächsischen Landwirte an den Klimawandel anpassen können. Viele Maßnahmen sind bereits heute praktisch anwendbar, wirksam, kurz- bis mittelfristig umsetzbar und relativ kostengünstig. Sie weisen zudem eine hohe Zielkongruenz zum Umweltschutz, insbesondere zum Boden- und Gewässerschutz auf.

Zu sinnvollen Anpassungsmaßnahmen gehören eine standort- und klimaangepasste, auf regionalen Versuchen beruhende Sortenwahl, die Züchtung und der verstärkte Anbau von trockenstresstoleranten Pflanzenarten und Sorten, eine vielgestaltige Fruchtfolge, wasserschonende Bodenbearbeitung, die bedarfsgerechte Düngung und Humusreproduktion, der schadschwellenorientierte Pflanzenschutz, moderne, wassersparende Bewässerungsverfahren sowie der Einsatz bodenschonender Landmaschinen.

Regional differenzierte Entwicklung der landwirtschaftlichen Erträge in Sachsen

Regional differenzierte Entwicklung der landwirtschaftlichen Erträge in Sachsen

Strategie der sächsischen Landwirtschaft zur Anpassung an den Klimawandel

Den sächsischen Landwirten werden in dieser Broschüre Anregungen und Hinweise zur strategischen Anpassung aufgezeigt.

Titelbild der Broschüre

Anpassungsmaßnahmen des sächsischen Pflanzenbaus an den Klimawandel

Die Broschüre stellt vielfältige praxisrelevante Maßnahmen aus den Bereichen Fruchtfolgen, Sortenstrategie, Bodenbearbeitung, Düngung, Humusreproduktion, Bewässerung und Pflanzenschutz vor und gibt damit wichtige Impulse für die Anpassung der sächsischen Landwirtschaft an den Klimawandel.

© Foto: Dr. Gert Füllner

Auswirkungen des Klimawandels auf die Perspektiven der sächsischen Teichwirtschaft

Die Veröffentlichung enthält differenzierte Analysen für die Entwicklung von Temperatur, Niederschlag und Sonnenscheindauer sowie deren Schwankungen für die sieben Gebiete in Sachsen, in denen sich die meisten Karpfenteichwirtschaften befinden. Dabei werden sowohl die Vergangenheit als auch die mögliche zukünftige Klimaentwicklung betrachtet.

zurück zum Seitenanfang