Hauptinhalt

Was ist eine Klimaschule?

Klimaschule heißt : alle Bereiche des schulischen Wirkens sollen von der Klimathematik durchdrungen werden. Handlungsfelder sind

  • Unterricht: Vermittlung einer grundlegenden und breiten Wissensbasis sowie Werte und Kompetenzen
  • Fortbildung und Management: fachliche und methodische Fortbildung der Lehrkräfte und weiterer an Schule wirkender Akteure
  • Schulleben: klimabewusstes Verhalten außerhalb des Klassenzimmers (z. B. klimaneutrale Schulfeste und Klassenfahrten, Wettbewerbe, Vorträge, Podiumsdiskussionen)
  • Außerschulische Lebenswelt: klimabewusste Gestaltung der eigenen Lebenswelt, Entwicklung von Ganztagsangeboten gemeinsam mit Verbänden, Vereinen oder Unternehmen
  • Schulische Infrastruktur: klimafreundliche Gestaltung des Schulgebäudes und des Außengeländes, Beeinflussung des Ressourcenverbrauchs der Schule (z. B. Papierverbrauch)

Für die inhaltliche Ausgestaltung schlagen wir Ihnen fünf Module vor. Welches Handlungsfeld die Schulen mit welchem Inhalt ausfüllen, entscheiden sie selbst. Ziel sollte sein, im Laufe des Prozesses möglichst alle Module in den ausgewählten Handlungsfeldern aufzugreifen:

  • Modul 1: Globale Ursachen und regionale/lokale Auswirkungen des Klimawandels
  • Modul 2: Klimafaktor Mensch – Herausforderung für Politik und Gesellschaft
  • Modul 3: Lebenswelt gestalten
  • Modul 4: Energiewende vor Ort
  • Modul 5: Klimabewusst handeln & konsumieren.
zurück zum Seitenanfang